Erfolgsfaktor emotionale Intelligenz – warum IQ nicht ausreicht

Erfolgsfaktor emotionale Intelligenz – warum IQ nicht ausreicht

3 Regeln für den Umgang mit Stress und dem Aufbau von emotionaler Intelligenz

Die Bedeutung emotionaler Intelligenz im Umgang mit Stress

Emotionale Intelligenz ist einer der Schlüssel, um stressige Situationen zu meistern und erfolgreich zu sein. Sie umfasst die Fähigkeit, Emotionen zu erkennen, zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren. Durch die Entwicklung emotionaler Intelligenz kannst Du Deine Selbstregulation stärken und besser mit Stress umgehen.

Regel 1: Selbstbewusstsein und Selbstreflexion – die Fähigkeit, Emotionen zu erkennen und zu verstehen

Selbstbewusstsein bezieht sich darauf, sich seiner eigenen Gedanken, Gefühle und Handlungen bewusst zu sein. Der erste Schritt zur Bewältigung von Stress ist daher die Selbstreflexion. Indem Du Dir Deiner eigenen Emotionen bewusstwirst und sie verstehst, kannst Du besser darauf reagieren und negative Gedankenmuster durchbrechen. Dies ermöglicht es Dir, Dich selbst besser zu regulieren und Deine Reaktionen auf stressige Situationen zu kontrollieren. Nutze Dein Selbstbewusstsein, um zu erkennen, wann Du eine Pause einlegen musst, um Burnout zu vermeiden, und wann Du Dich selbst herausfordern solltest, um Deine Ziele zu erreichen. Selbstbewusstsein ist der Schlüssel, um Deine Grenzen zu kennen und zu erweitern.

Regel 2: Selbstregulierung – Strategien zur Stressbewältigung

Selbstregulierung dient als Anker in turbulenten Zeiten. Lerne, Deine Emotionen effektiv zu steuern, insbesondere in Zeiten erhöhten Drucks. Anstatt Dich von Panik oder Frustration überwältigen zu lassen, atme tief durch, setze Prioritäten und gehe Herausforderungen mit einem klaren Kopf und einer strategischen Denkweise an. Diese Fähigkeit hilft Dir, Stress in Antriebskraft umzuwandeln, steigert Deine Produktivität und schützt Dich vor den negativen Auswirkungen von Stress. Die Hypnose ist dafür mein Lieblings-Werkzeug, um schnell an meine inneren Schalter zu gelangen. Sprich mich an, wenn Du mehr erfahren willst!

In meinem Blogbeitrag „Schneller, höher, weiter“ – Selbstmanagement für ein Leben in Balance“ findest Du eine einfache Methode, um bewusster zwischen dem aktiven „Hustle-Modus“ und dem entspannten „Slow Living“ zu wechseln.

Regel 3: Empathie und soziale Kompetenz – Die Rolle von Beziehungen bei der Stressbewältigung und Erfolgsförderung

Baue Brücken, keine Mauern. Damit meine ich: Fokussiere Dich darauf, Beziehungen aufzubauen und nicht abzuschneiden. Empathie und soziale Kompetenz spielen eine wichtige Rolle beim Umgang mit Stress. Durch den Aufbau unterstützender Beziehungen und die Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, kannst Du Unterstützung und Verständnis finden, was Dir dabei hilft, stressige Situationen besser zu bewältigen und Deinen Erfolg zu fördern. Ein starkes Netzwerk unterstützender Beziehungen kann als Puffer gegen Stress dienen und ist eine wertvolle Ressource, um erfolgreich zu sein.

Gruppe aus Freunden, die gemeinsam Pizza essen und gegenseitig Empathie haben und lachen | Blog Emotionale Intelligenz | Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee Singen

Fallbeispiel: Wie Marco durch Anwendung der drei Regeln Stress bewältigte und Erfolg erlangte

Treffe Marco, einen aufstrebenden jungen Profi in der hektischen Welt der Unternehmensberatung. Marco kämpft mit immensem Druck, seine Karriere voranzutreiben und sich in seinem Unternehmen zu behaupten. Trotzdem findet er auch nach einem langen 10-Stunden-Arbeitstag Zeit, mit Freunden zu feiern oder etwas zu trinken.

Durch die Anwendung der drei Regeln für den Umgang mit Stress und den Aufbau von emotionaler Intelligenz gelang es Marco, einen bedeutenden Durchbruch zu erzielen. Neben regelmäßigen Minipausen und Atemübungen setzte er auch Hypnose zur Stressbewältigung ein.

Marco verbesserte auch seine sozialen Fähigkeiten und baute unterstützende Beziehungen zu seinen Kollegen auf. Durch offene Kommunikation und gegenseitige Unterstützung konnte er sowohl seinen eigenen Stress reduzieren als auch erfolgreichere Ergebnisse in seinem beruflichen Umfeld erzielen.

Marco legt weiterhin großen Wert darauf, regelmäßig Zeit für seine persönlichen Beziehungen und Hobbys zu finden. Diese konsequente Pflege seines sozialen Lebens ermöglichte es ihm, auch in stressigen Zeiten einen Ausgleich zu finden und seine mentale Gesundheit zu stärken.

Frau, die ein in ein Tagebuch schreibt und Journaling macht, um Stress abzubauen | Blog Emotionale Intelligenz | Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee Singen
Junger Mann in Hemd und mit Krawatte, der in einem Büro vor seinem Computer sitzt und eine Pause macht und dabei meditiert | Blog Emotionale Intelligenz | Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee Singen

Praktische Übungen zur Stärkung der emotionalen Intelligenz und Stressbewältigung

Fazit: Die Integration von emotionaler Intelligenz für ein erfolgreiches und stressfreies Leben

Emotionale Intelligenz ist ein entscheidender Faktor für den Umgang mit Stress und den Aufbau von Erfolg. Indem Du die Regeln des Selbstbewusstseins, der Selbstregulierung und der Empathie anwendest, kannst Du nicht nur Deine Stressbelastung reduzieren, sondern auch Deine Ziele effektiver verfolgen und ein erfülltes Leben führen.

Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee

Melina Schroff –Heilpraktikerin für Psychotherapie

Bodensee
Singen – Radolfzell – Konstanz – CH Schaffhausen

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie biete ich maßgeschneiderte Unterstützung für Stressbewältigung und emotionale Intelligenzentwicklung in der Region Bodensee (Singen, Radolfzell, Konstanz, Schweiz-Schaffhausen) an. Mit individuell angepassten Techniken helfe ich Dir, Deine Ziele zu erreichen und Deine mentale Gesundheit zu fördern. Kontaktiere mich für weitere Informationen.

Stress abbauen im Alltag: Wie Du Deine mentale Last bewältigen kannst

Stress abbauen im Alltag: Wie Du Deine mentale Last bewältigen kannst

Ein konstanter Jonglierakt:
Stress abbauen in unserem oft turbulenten Alltag

Die unsichtbare Last: Warum der mentale Stress so belastend sein kann

Mental Load – eine unsichtbare Last, die wir wie einen schweren Rucksack mit uns tragen.

In unserem täglichen Leben nehmen wir verschiedene Rollen ein – sei es als Frau, Mann, Eltern, Chef, Angestellter, Freund oder Ehepartner. Dabei prasseln von außen Erwartungen und Forderungen auf uns ein, die den Stress und die mentale Belastung erhöhen.

Dazu kommen Termindruck, eigene Erwartungen, zu wenig Zeit für alles und dann vielleicht auch noch kleine und große Schicksalsschläge. Das ist viel auf einmal und manchmal einfach zu viel.

Die Kunst, Stress im Alltag zu reduzieren, ist mehr als nur eine Momentaufnahme der Entspannung – es ist ein fortwährender Prozess, um die Kontrolle über Dein Leben zu behalten und gleichzeitig inneren Frieden zu finden.

Die äußeren Erwartungen: Wenn der Druck von allen Seiten kommt

Von uns wird erwartet, dass wir ständig perfekt funktionieren. Doch wie gehen wir damit um, wenn der Druck von außen und von innen überhandnimmt und die mentale Last immer schwerer wird?

Die Macht der bewussten Wahrnehmung: den Stress so richtig spüren und anerkennen

Der erste Schritt zur Bewältigung des Stresses ist die Selbstreflexion. Sich bewusstwerden, dass man diesen Druck spürt, ist bereits ein wichtiger Schritt in Richtung Veränderung. Diesen darfst Du auch gerne benennen, wenn Du ihn spürst. Verpasse Deiner Wahrnehmung passende Attribute: Stress, Überforderung, Genervtheit, Wut usw.

Der innere Dialog: Warum es wichtig ist, auf die eigene innere Stimme zu hören

Den Stress zu verstehen bedeutet auch, auf die eigene innere Stimme zu hören. Dieser innere Dialog ermöglicht es, Bedürfnisse und Gefühle klarer wahrzunehmen.

Perfektionismus hinter sich lassen:
Warum Perfektion nicht immer nötig ist

Die Perfektionsfalle: Wenn der Wunsch nach Perfektion zur Last wird

Der Drang, alles perfekt zu machen, kann zu einer Falle werden. Perfektionismus erzeugt oft zusätzlichen Stress. Versuche öfter nach dem Motto zu leben: „Weniger ist mehr“. Dieses Prinzip findet Anwendung im Pareto-Prinzip, welches besagt, dass oft ein kleiner Teil der Arbeit (etwa 20 %) für den Großteil des Erfolgs (80 %) verantwortlich ist. Das Pareto-Prinzip lehrt uns, dass es nicht immer notwendig ist, jede Einzelheit perfekt zu gestalten, um erfolgreich zu sein. Es ermutigt dazu, sich auf die entscheidenden 20 % zu fokussieren, die den größten Impact haben, anstatt sich in Details zu verlieren.

Um Hilfe bitten und Aufgaben teilen: der Weg zu mehr Leichtigkeit

Übrigens – Perfektionismus entsteht oft aus dem Glauben, alles allein bewältigen zu müssen. Doch es ist in Ordnung, um Hilfe zu bitten und Aufgaben zu teilen, um mehr Leichtigkeit in den Alltag zu bringen.

Pausen als Kraftquelle: die Bedeutung von Ruhephasen im Alltag

Stress abbauen im Alltag: Pausen als essenzieller Bestandteil

Pausen sind kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit. Sie sind wie das Auftanken eines Autos, um weiterhin reibungslos zu funktionieren. Im Alltag sind Ruhephasen unerlässlich, um langfristig mit dem Stress umzugehen. Dabei gilt: Surfen auf Instagram zählt nicht als Pause. 😉

Entspannungstechniken:
Wege, um in kurzen Pausen neue Energie zu tanken und Stress im Alltag abzubauen

In kurzen Pausen können wir auch inmitten eines hektischen Tages neue Energie zu tanken. Sei es durch kurze Atemübungen, eine kurze Meditation oder bewusste Momente der Stille. Oder mach Deine Lieblings-Playlist an und tanze durch Dein Zimmer. Was auch immer Dir guttut – tu es einfach! Vergiss dabei den Gedanken „als ob die 3 Minuten / 5 Minuten was bringen würden“. Glaub mir – jede Minute zählt!

Schiff in stürmischer See | Blog Mental Load | Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee Singen

Grenzen setzen als Befreiung für effektiven Stressabbau im Alltag

Stressabbau im Alltag: Das „Nein“ als Befreiung

Es ist okay, auch mal Nein zu sagen. Grenzen zu setzen, ist kein Zeichen von Schwäche, sondern ein Akt der Befreiung. Das Festlegen von klaren Grenzen führt zu mehr Freiheit und innerer Stärke. Lies dazu mehr in meinem Blogbeitrag „Gesunde Grenzen setzen – Nein sagen will geübt sein“.

Die Kontrolle behalten: selbstbestimmt durch die Wellen des Alltags

Die Fähigkeit, Grenzen zu setzen, ermöglicht es, die Kontrolle über das eigene Leben zu behalten. Das Leben ist wie das Meer – mal ruhig, mal stürmisch. Doch mit der Fähigkeit, klare Grenzen zu setzen, bist Du selbst der Kapitän Deines eigenen Schiffs und navigierst souverän durch die Wellen des Alltags.

Selbstfürsorge als Schlüssel zum erfolgreichen Stressabbau zum Alltag:

Selbstfürsorge und Stressabbau: Die Bedeutung offener Kommunikation

Ein wichtiger Aspekt beim Stressabbau ist das Ansprechen von Emotionen. Durch das Teilen von Gefühlen wird die Last leichter. Das offene Sprechen über Emotionen ist ein erster Schritt zu mehr innerer Klarheit und Leichtigkeit. Toll für die Kommunikation ist auch die gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg. Lies dazu mehr in meinem Blogbeitrag.

Sich Zeit für sich selbst nehmen: ein entspannter Spaziergang als Mini-Auszeit

Die Selbstfürsorge beinhaltet auch, sich bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen. Ein entspannter Spaziergang in der Natur oder ein ruhiger Abend allein können schon Wunder bewirken. Diese kleinen Auszeiten sind wie ein Reset-Knopf für die mentale Stärke. Und denk daran: Handy-Pause und Nichterreichbarkeit dürfen sein.

Zusammenfassung: Praktische Tipps für einen besseren Umgang mit Stress im Alltag

Fazit: Stressabbau im Alltag­ – schaffe Dir Deinen eigenen Frieden

Nimm das Ruder in die eigene Hand: Stressabbau im Alltag meistern

Stress abbauen im Alltag ist vergleichbar mit dem Steuern eines Schiffs durch das Meer des Lebens. Mal ist es ruhig, mal stürmisch. Doch Du hast das Ruder in der Hand. Mit Selbstreflexion, dem Setzen von klaren Grenzen, Pausen als Kraftquelle und der bewussten Ansprache von Emotionen kannst Du lernen, mit diesen Wellen umzugehen. Du bist stark genug, das zu meistern. Mit ein wenig Übung wirst Du feststellen, dass Du immer besser darin wirst, Deine Last zu tragen und dabei ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit zu bewahren. Es ist Dein Leben, und Du hast die Kontrolle.

Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee

Melina Schroff –Heilpraktikerin für Psychotherapie

Bodensee
Singen – Radolfzell – Konstanz – CH Schaffhausen

Selbst für die Stärksten von uns kann der Alltag zu einer wahren Herausforderung werden. Der ständige Jonglierakt zwischen verschiedenen Rollen und Verantwortlichkeiten hinterlässt oft eine unsichtbare Last – den Mental Load. Begib Dich auf eine Reise des Selbstmanagements und entdecke Wege, wie Du nicht nur den äußeren Erwartungen standhältst, sondern auch inneren Frieden findest. Melde Dich, wenn Du Unterstützung auf diesem Weg benötigst.

Egoismus vs. Selbstfürsorge: Wie gewaltfreie Kommunikation hilft

Egoismus vs. Selbstfürsorge: Wie gewaltfreie Kommunikation hilft

Gewaltfrei kommunizieren: Egoismus vs. Selbstfürsorge

Die Bedeutung der gewaltfreien Kommunikation (GFK)

Die gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein kraftvolles Werkzeug, das uns hilft, unsere Bedürfnisse und Gefühle klar und respektvoll auszudrücken. Ohne andere zu kritisieren oder zu verurteilen. Sie wurde von Marshall Rosenberg entwickelt und basiert auf den Prinzipien von Empathie, Ehrlichkeit, Selbstfürsorge und Verständnis. Durch die Anwendung der GFK können wir Konflikte entschärfen, Beziehungen vertiefen und ein tieferes Verständnis füreinander entwickeln.

Egoismus vs. Selbstfürsorge: Eine Gratwanderung

Der Begriff Egoismus hat oft einen negativen Beigeschmack. Doch in Wahrheit ist es wichtig, für die eigenen Bedürfnisse einzustehen und gut für sich selbst zu sorgen. Selbstfürsorge ist ein Akt der Liebe zu sich selbst und ermöglicht es uns, auch anderen auf eine gesunde Weise zu begegnen. Es geht darum, eine Balance zu finden zwischen dem eigenen Wohlbefinden und den Bedürfnissen der Menschen um uns herum. Lies dazu auch gerne meinen Blogartikel „Gesunde Grenzen setzen – Nein sagen will geübt sein“. Oder sprich mich gerne direkt an.

Selbstfürsorge: Innere Freiheit durch die eigene Befriedigung Deiner Bedürfnisse

Persönliche Bedürfnisse teilweise selbst zu befriedigen, schenkt nicht nur Unabhängigkeit von äußeren Einflüssen, sondern auch innere Freiheit. Dieser Ansatz hilft, die Balance zwischen Selbstsorge und der Einbindung in soziale Kontexte zu finden. Beispiele im privaten und geschäftlichen Umfeld zeigen, wie dies umgesetzt werden kann.

Praktische Beispiele für die Erfüllung eigener Bedürfnisse:

Privater Kontext:

Bedürfnis: Ruhe nach einem Arbeitstag.
Nach der Arbeit benötige ich erstmal eine halbe Stunde nur für mich, um meine Batterien wieder aufzuladen. Danach bin ich bereit für Familienzeit.

Geschäftlicher Kontext:

Bedürfnis: Sicherheit in Meetings.
In Gruppen höre ich zu, bevor ich aktiv werde. Das ermöglicht mir, alle Standpunkte zu erfassen und konstruktive beizutragen.

Nun schauen wir uns an, wie Du Deine Bedürfnisse auch klar an Dein Umfeld kommunizieren kannst.

Handgeschriebener Zettel in einem Block mit der Frage "Was benötigst Du" | | Blog Gewaltfreie Kommunikation | Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee Singen

Gewaltfrei kommunizieren: Wie es funktioniert

Die gewaltfreie Kommunikation folgt einem einfachen, aber effektiven Prozess:

Beschreibe objektiv die Situation, die Deine Bedürfnisse betrifft.

Drücke aus, wie Du Dich fühlst, ohne die Verantwortung auf andere abzuwälzen.

Mache klar, welches Bedürfnis hinter Deinem Gefühl steht.

Formuliere eine konkrete Bitte, die Deinem Bedürfnis gerecht wird.

Praktische Beispiele für die Anwendung der GFK im Alltag sind:

Privater Kontext:

1. „Nach einem langen Arbeitstag brauche ich Zeit für mich, um meine Batterien wieder aufzuladen. Danach freue ich mich darauf, Zeit mit Dir zu verbringen.“

2. „Ich schätze meinen Freiraum und die Freiheit, meine eigenen Interessen zu verfolgen. Es ist mir wichtig, auch Zeit mit Freunden zu verbringen und meinen Hobbys nachzugehen. Lass uns gemeinsam überlegen, wie wir sowohl meinen Bedürfnissen nach Zeit für mich als auch unserer gemeinsamen Zeit gerecht werden können, damit wir beide zufrieden sind.“

3. „Wenn die Musik so laut ist, fühle ich mich gestresst und brauche Ruhe. Könntest Du die Lautstärke reduzieren?“

Geschäftlicher Kontext:

1. „Mir ist wichtig, dass wir in Meetings die Möglichkeit haben, unsere Gedanken und Ideen auszutauschen. Wenn ich ständig unterbrochen werde, fühle ich mich nicht gehört und es fällt mir schwer, konstruktiv beizutragen. Könnten wir bitte sicherstellen, dass jeder die Chance hat, auszusprechen, bevor eine Diskussion beginnt?“

2. „In größeren Gruppen habe ich das Bedürfnis, erstmal zuzuhören und zu beobachten, bevor ich aktiv werde. Für mich ist es dabei wichtig, dass die Teilnehmer wirklich präsent sind und sich auf die Gespräche konzentrieren, ohne in ihre Handys oder Tablets vertieft zu sein. So können wir effektiv zusammenarbeiten und die besten Ergebnisse erzielen.“

3. „Als Ihr Vorgesetzter ist es mir wichtig, dass unsere Zusammenarbeit reibungslos verläuft. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit spielen dabei eine entscheidende Rolle. Ich bitte Sie, diese Werte zu respektieren und einzuhalten, um die Effizienz und Qualität unserer Arbeit sicherzustellen.“

Empathie und Verständnis: Schlüssel zur Konfliktlösung

Die gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg fördert Empathie und Verständnis zwischen Menschen. Indem wir die Perspektive anderer anerkennen und respektieren, entsteht Raum für Konfliktlösung und gemeinsames Wachstum. Statt in Vorwürfen zu verharren, öffnen wir uns für einen konstruktiven Dialog. Das bezieht sich sowohl auf die privaten, als auch die beruflichen Beziehungen. Überall, wo Menschen aufeinandertreffen, entsteht Raum für Diskussion, aber auch Akzeptanz.

Deine Bedürfnisse ernst nehmen: Tipps für die Umsetzung

Fazit: Ein Weg zu harmonischeren Beziehungen

Die gewaltfreie Kommunikation ist ein kraftvolles Werkzeug, um die Balance zwischen Selbstfürsorge und dem Gefühl des Egoismus zu finden. Indem wir unsere Bedürfnisse klar und respektvoll kommunizieren, schaffen wir Raum für Verständnis, Empathie und konstruktive Konfliktlösung. So legen wir den Grundstein für harmonischere Beziehungen zu uns selbst und anderen.

Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee

Melina Schroff –Heilpraktikerin für Psychotherapie

Bodensee
Singen – Radolfzell – Konstanz – CH Schaffhausen

Es ist nicht immer leicht, seine eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und respektvoll durchzusetzen. Der Balanceakt zwischen Egoismus und Selbstfürsorge kann eine Herausforderung sein. Genau hier setze ich an. Mit meinem Safe-Konzept biete ich Dir eine bewährte Methode, um Deine wahren Bedürfnisse zu erkennen und in Deinen Alltag zu integrieren. Ich unterstütze Dich dabei, einen gesunden Umgang mit Deinen eigenen Bedürfnissen zu finden, sodass Du im Einklang mit Dir selbst leben kannst. Melde Dich gerne bei mir, wenn Du Unterstützung auf Deinem Weg benötigst.

Wie Werte unser Verhalten und unsere Entscheidungen beeinflussen

Wie Werte unser Verhalten und unsere Entscheidungen beeinflussen

Du fragst Dich vielleicht: „Welche Werte sind wirklich wichtig und wie beeinflussen sie unseren Alltag?“

Du hast sicher schon bemerkt, dass Werte einen bedeutenden Einfluss auf unser tägliches Leben haben. Doch was sind Werte genau? Sie sind die uns innewohnenden Überzeugungen, die uns lenken und unseren Handlungen einen Rahmen geben. Unsere Werte haben einen erheblichen Einfluss auf unser Verhalten, da sie unsere Prioritäten und Überzeugungen widerspiegeln.

In diesem Artikel werden wir eintauchen in die Welt der Werte, wie sie unsere Entscheidungen formen und in welchen Bereichen unseres Lebens sie eine Schlüsselrolle spielen. Also, lass uns tiefer graben und erkunden, wie Werte nicht nur unsere Identität, sondern auch unsere Beziehungen gestalten.

Die Bedeutung von Werten im Alltag

Werte sind mehr als nur abstrakte Konzepte. Sie sind der rote Faden, der sich durch unser Leben zieht. Sie fungieren als Navigationshilfe in unserem Leben und prägen, wie wir uns in verschiedenen Situationen verhalten.

Denke allein an die Herausforderung, ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Familie zu finden, wenn Du die Werte Erfolg und gleichzeitig familiäre Verbundenheit für Dich definiert hast. Umso wichtiger sind dann Tools wie Zeitmanagement, Priorisierung und transparente Kommunikation. Wenn Du Dir darüber klarwirst, was für Dich die höchste Priorität einnimmt, kannst Du daraus eine innere Stärke entwickeln, selbst in Zeiten von Dauerstress. Lies dazu auch gerne meinen Blogartikel „8 Inspirationen, wie Du innere Sicherheit gewinnst und in Deinem Körper verankerst“. Hier erfährst Du mehr über die Power der inneren Sicherheit und Integration.

Die Dynamik der Veränderung von Werten

Werte sind nicht in Stein gemeißelt. Sie können sich im Laufe des Lebens verändern, sich an neue Lebensumstände anpassen und mit wachsender Lebenserfahrung weiterentwickeln. Ein Beispiel dafür ist die Veränderung von Prioritäten, wenn aus einem jungen Erwachsenen ein Elternteil wird. Plötzlich rücken Werte wie Fürsorge und Verantwortung in den Vordergrund.

Die Bedeutung von Kernwerten

Deine Kernwerte sind diejenigen, die eine zentrale Rolle in Deinem Wertesystem spielen. Sie sind die Prinzipien, die Dich leiten, egal wohin Dein Lebensweg Dich führt. Wenn Du zum Beispiel Authentizität, Freiheit, Freundschaft und Familie als Deine Kernwerte betrachtest, dann werden sie zu einem Leitfaden, der Deine Entscheidungen und Handlungen beeinflusst.

Ein Beispiel für Kernwerte:  Ehrlichkeit / Nachhaltigkeit

Wenn Ehrlichkeit für Dich ein zentraler Wert ist, neigst Du dazu, auch in schwierigen Momenten die Wahrheit zu sagen. Ähnlich beeinflusst der Wert des Umweltschutzes unsere täglichen Entscheidungen, da wir bewusstere Konsumentscheidungen treffen, um unsere Umwelt zu schützen.

Ein Beispiel für Kernwerte:  Familie / Freiheit und Abenteuer

Neben unserem Verhalten beeinflussen Werte auch unsere Entscheidungen. Wenn beispielsweise die Familie ein hoher Wert für Dich ist, fließen diese Überlegungen in Deine Karriereentscheidungen ein. Oder, wenn Du Abenteuerlust hochhältst, wählst Du vielleicht bewusst risikoreichere Wege, um neue Erfahrungen zu sammeln.

Ein Kunde hat einmal treffend gesagt, es ginge um „Werte, wie man sie früher hatte“. Dies verdeutlicht, dass Werte nicht nur zeitlos sind, sondern auch einen maßgeblichen Einfluss auf unser Verhalten haben.

Ein Beispiel für Kernwerte:  Loyalität / Freundschaft

Und dann haben wir noch Werte wie Loyalität und Freundschaft. Loyalität bedeutet, zuverlässig und vertrauenswürdig zu sein, selbst in den turbulentesten Zeiten. Ein loyaler Freund steht an Deiner Seite, unabhängig von den Umständen. Zum Beispiel, wenn Du einen Freund hast, der selbst in schwierigen Zeiten an Deiner Seite bleibt, dann spiegelt das den Wert der Loyalität wider.

Die Auswirkungen, wenn Du (un)bewusst gegen Deine eigenen Werte handelst

Es ist ein menschliches Dilemma: Wenn wir gegen unsere eigenen Werte handeln, entsteht ein innerer Konflikt. Wenn Du innerlich von Loyalität und Freundschaft geprägt bist, fühlst Du Dich gestresst, wenn Du aufgrund von beruflichen Situationen die Zeit für enge Beziehungen vernachlässigst. Diese Spannung zwischen dem, was wir tun, und dem, was wir tief in uns fühlen, kann zu einem Gefühl der Unzufriedenheit und inneren Unruhe führen. Möchtest Du mehr darüber erfahren, wie Du in Deinem Leben mehr Balance hinbekommst? Dann lies doch meinen Blogartikel „‚Schneller, höher, weiter‘ – Selbstmanagement für ein Leben in Balance“. Oder sprich mich gerne direkt an.

Welche Werte gibt es und welche Rolle spielen sie in unserem Leben?

Nutze die Kraft der Selbstreflexion, um Deine eigenen Werte zu erkennen. Hier ist eine Liste von verschiedenen Werten.
Markiere diejenigen, die am meisten mit Dir resonieren.

Der Abgleich von Selbst- und Fremdwahrnehmung Deiner Werte

Gib dieselbe Liste an fünf engen Freunden oder Familienmitgliedern weiter und bitte sie, ihre Auswahl zu treffen. Dein Umfeld sieht Dich vielleicht anders als Du selbst. Das ist völlig normal. Doch indem Du verstehst, wie andere Dich wahrnehmen, kannst Du eine tiefere Einsicht in Deine eigenen Werte gewinnen. Der Abgleich zwischen Fremd- und Selbstwahrnehmung kann Dir wertvolle Einblicke verschaffen.

EhrlichkeitRespektVertrauenMitgefühlGerechtigkeit
FreiheitSelbstbestimmungNachhaltigkeitAchtsamkeitFamilie
ToleranzMutWeiterentwicklungDankbarkeitAbenteuerlust
GemeinschaftErfolgKreativitätLeidenschaftFrieden
GesundheitSpiritualitätNeugierIntegritätEmpathie
KooperationAuthentizitätGroßzügigkeitVerantwortungTiefgründigkeit

Fazit: Wie Deine Werte Dein Leben gestalten

Deine Werte sind der Schlüssel zu einem erfüllten Leben. Sie sind mehr als nur Worte auf einem Blatt Papier. Deine Werte bilden den Kern Deiner Identität und geben Dir Orientierung in einer Welt voller Entscheidungen und Möglichkeiten. Sie beeinflussen, wie Du die Welt um Dich herum wahrnimmst und gestaltest.

Nutze sie als Deinen Kompass, um Deinen eigenen Weg zu finden und ein erfülltes Leben zu führen. Deine Werte sind Navigationshilfen, die Dich in turbulenten Zeiten festhalten und Dir die Richtung weisen, wenn Du unsicher bist.

Egal, ob es um Karriereentscheidungen, Beziehungen oder persönliches Wachstum geht, Deine Werte sind das Fundament, auf dem Du Dein Leben aufbaust. Sie geben Dir Klarheit darüber, was Dir wirklich wichtig ist, und ermöglichen es Dir, bewusste Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit Deinem innersten Wesen stehen.

Also, nimm Dir Zeit, um über Deine Werte nachzudenken, sie zu erkennen und ihnen Raum in Deinem Leben zu geben. Denn wenn Du im Einklang mit Deinen Werten lebst, wirst Du ein erfülltes Leben führen, das authentisch und sinnerfüllt ist.

Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee

Melina Schroff –Heilpraktikerin für Psychotherapie

Bodensee
Singen – Radolfzell – Konstanz – CH Schaffhausen

Die Umsetzung der Wertefindung im Alltag

Es ist eine Sache, sich über seine Werte im Klaren zu sein. Diese bewusst in den Alltag zu integrieren, ist eine andere Herausforderung. Praktische Tipps wie das Setzen von klaren Prioritäten und das Schaffen von Ritualen können Dir helfen, Deine Werte in die Tat umzusetzen. Wenn Du dabei Unterstützung benötigst, melde Dich gerne bei mir. Mit meinem Safe-Konzept lernst Du Deine wahren Bedürfnisse und Werte kennen und sie in Deinen Alltag zu integrieren.

„Schneller, höher, weiter“ – Selbstmanagement für ein Leben in Balance

„Schneller, höher, weiter“ – Selbstmanagement für ein Leben in Balance

Selbstmanagement für ein Leben in Balance: Zwischen Hustle Modus und Slow Living

Du kennst sicherlich das Gefühl, hin- und hergerissen zu sein, wenn es darum geht, welchen Lebensstil Du anstreben möchtest. An manchen Tagen siehst Du Dich bereits in einer erfolgreichen Karriere, in einem großartigen Haus, mit einem aktiven Lebensstil. An anderen Tagen hingegen sehnst Du Dich nach einer einfachen Holzhütte im Wald und einem minimalistischen Lebensstil. Überspitzt ausgedrückt. Doch was ist die richtige Wahl?

Wir alle wissen, dass ein Leben, das nur aus Anspannung und „Hustle“ besteht, unsere Energie rauben und unseren Körper belasten kann. Hustle bedeutet übrigens „sich anstrengen, schwer arbeiten“. Genauso kann ein Leben in ständiger Entspannung und Minimalismus unser inneres Feuer ersticken und uns träge machen. Der Schlüssel für die eigene Zufriedenheit liegt in der Balance zwischen diesen beiden Polen.

Ein ausgewogenes Leben, das sowohl Momente der Anspannung als auch der Entspannung enthält, lässt uns lebendiger fühlen. Denk an die Sommerhitze und den erfrischenden Sprung in kaltes Wasser – genau das Gefühl, das wir erleben, wenn wir zwischen Anspannung und Entspannung wechseln.

Du musst Dich nicht zwingen, Dich für den einen oder den anderen Lebensstil zu entscheiden. Die Königsdisziplin besteht darin, bewusst zwischen diesen beiden Polen zu navigieren und dabei Dein Nervensystem zu unterstützen.

Von Anspannung (Hustle) zu Entspannung (Slow)

Manchmal ist es schwierig, wenn Du gerade im „Hustle-Modus“ bist, zur Entspannung überzugehen. Es ist, als ob Du einen Berg hinunterrennst und selbst wenn Du unten angekommen bist, rennst Du weiter, bis Deine Beine zur Ruhe kommen.

Hier ist eine einfache Methode, um bewusster zwischen dem aktiven „Hustle-Modus“ und dem entspannten „Slow Living“ zu wechseln:

#1
Visualisiere einen Berg

Stell Dir vor, dass Dein Leben wie ein Berg ist, bei dem der Gipfel für den hektischen Hustle-Modus steht und unten für das entspannte Slow Living.

#2
Teile den Berg in 5 Abschnitte ein

Teile diesen Berg in fünf Abschnitte ein und denke darüber nach, wie Du Dich in jedem Abschnitt fühlen möchtest und welche Aktivitäten für Dich dazu passen.

#3
Verknüpfe jeden Abschnitt mit einer Eselsbrücke

Nun überlege Dir, welches Symbol, welches Bild, welche Gewohnheit Du mit jedem Abschnitt verbinden könntest. Setze Dir sozusagen einen „Anker“, eine Eselsbrücke, die Dich immer wieder daran erinnert, wie Du Dich fühlen möchtest.

Beispiel mithilfe von inneren Bildern:  

Abschnitt 1 (ganz oben)
Ganz oben auf dem Berg nimmst Du das Bild eines Marathonläufers: Wie fühlst Du Dich, wenn Du körperlich so richtig an Deine Grenzen gehst? Es ist anstrengend, aber wenn Du das Ziel erreichst, bist Du unglaublich stolz.

Abschnitt 2 (nach oben):
Stelle Dir vor, wie ein Wanderer mit einem Rucksack den Berg hinaufgeht. Der Weg ist steil, aber er ist entschlossen und voller Energie, die Herausforderung anzunehmen.

Abschnitt 3 (mittlerer Bereich):
Denke an ein sanft plätscherndes Flüsschen, das sich durch eine grüne Landschaft schlängelt. Hier ist es ruhiger, aber es gibt trotzdem eine leichte, konstante Bewegung und ein Gefühl von Zufriedenheit.

Abschnitt 4 (weiter unten):
Betrachte eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam um ein Lagerfeuer sitzen. Sie teilen Geschichten und lachen miteinander. Hier stehen die Gemeinschaft und das Teilen im Vordergrund.

Abschnitt 5 (ganz unten):
Stelle Dir einen stillen Waldsee vor, umgeben von hohen Bäumen. Die Oberfläche des Sees ist glatt und spiegelt die Ruhe der Umgebung wider. Hier herrscht tiefe Entspannung und innerer Frieden.


Das sind nur Beispiele! Finde Deine eigenen Bilder, so fällt es Dir leichter, Dich mit dem Gefühl zu verbinden.

Diese Bilder sollen als Anker dienen, um die jeweiligen Gefühle und Stimmungen mit den verschiedenen Abschnitten des Berges zu verbinden. Viel Erfolg bei Deinen Visualisierungsübungen!

#4
Regelmäßigkeit

Wenn Du diese Bilder regelmäßig vor Deinem inneren Auge visualisierst und vom Gefühl mit dem jeweiligen Abschnitt auf dem Berg verknüpfst, wird Dein Unterbewusstsein sie erkennen. Irgendwann kannst Du auch mitten auf dem Berg anhalten und problemlos zwischen den verschiedenen Lebensphasen wechseln.

Hättest Du gerne persönliche Unterstützung, damit es für Dich leichter ist? Gerne stehe ich Dir zur Seite, mit meinem Hypnose-Angebot lässt sich dieser Prozess sehr beschleunigen.

Gewinne die Kontrolle über Dein Leben (zurück)

Das Gleichgewicht zwischen Anspannung und Entspannung ermöglicht es Dir, Dich lebendiger und freier zu fühlen. Indem Du bewusst steuerst, wann Du in den „Hustle-Modus“ wechselst und wann Du die Entspannung suchst, kannst Du die Kontrolle über Deinen Lebensstil zurückgewinnen.

Schwedischer Lebensstil als Inspiration

Ein inspirierendes Beispiel für ein ausgewogenes Leben bietet der schwedische Lebensstil „Lagom“, was so viel bedeutet wie „genau richtig“. Die Schweden verstehen es, die Balance zwischen Arbeit und Freizeit, Konsum und Nachhaltigkeit zu finden. Dieser Ansatz könnte auch für Dich eine Quelle der Inspiration sein, um Deine eigene Balance zu finden.

Fazit: Dein Weg zur Balance

Das Leben in Balance zwischen „Hustle Modus“ und Slow Living ist möglich. Du kannst aktiv daran arbeiten, diese Balance zu finden und zu halten. Die Reise beginnt mit der bewussten Reflexion Deiner eigenen Motive und Handlungen. Regelmäßige Pausen und die Natur als Energiequelle unterstützen Dich auf diesem Weg. Die bewusste Wahrnehmung Deiner Gefühle und das Zulassen von Emotionen sind entscheidend, um Deine innere Sicherheit zu stärken. Dabei hat jeder sein individuelles Toleranzfenster und seine persönliche Schutzgrenze.

Das SAFE.-Konzept hilft Dir dabei, Dein eigenes Sicherheitsfenster zu erkennen, zu erweitern und Dich danach auszurichten. Gesunde Grenzen setzen und ein unterstützendes Umfeld wählen, sind weitere Schritte auf dem Weg zur Balance. Die Erlaubnis, Dich gut um Dich selbst zu kümmern und Du selbst zu sein, spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Die Entscheidung für die Aufwärtsspirale, die Dich zu Sicherheit und Integration führt, liegt bei Dir. Lese dazu mehr in meinem Blogbeitrag „Innere Sicherheit“.

Melina Schroff | Heilpraktikerin für Psychotherapie | Bodensee

Melina Schroff –Heilpraktikerin für Psychotherapie

Bodensee
Singen – Radolfzell – Konstanz – CH Schaffhausen

Oftmals wollen wir gute Gewohnheiten in die Tat umsetzen und dann kommt doch mal wieder der Alltag dazwischen. Gerne unterstütze ich Dich dabei, Dein Ziel der persönlichen Balance schneller zu erreichen.

Mit meinem Hypnose-Angebot, das in meinem SAFE-Konzept integriert ist, gelingt es Dir viel leichter, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Tun und Sein zu finden.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner